URL: www.caritas-zentrum-speyer.de/aktuelles/presse/hilfe-fuer-kinder-aus-familien-mit-suchtproblemen-oder-psychischen-erkrankungen-ec4fd4ad-0b83-4c7d-a
Stand: 11.09.2016

Pressemitteilung

Hilfe für Kinder aus Familien mit Suchtproblemen oder psychischen Erkrankungen

Schatzkkiste aus Holz mit Seestern und Karte auf DeckelCaritasverband für die Diözese Speyer / Fotolia

"Ich weiß jetzt, dass ich nicht schuld bin, wenn es der Mama nicht gut geht", sagt die elfjährige Tochter einer alleinerziehenden, an Depression erkrankte Mutter. Die Mutter wiederum bestätigt, dass sich die Beziehung zu ihrer Tochter entspannt und verbessert habe, seit die Elfjährige an der Schatzinsel-Gruppe des Caritas-Zentrums Speyer teilnimmt. "Ich muss jetzt nicht mehr so viel weinen und hab nicht mehr so viel Angst", berichtet ein anderes Mädchen. Seine Eltern bemerken, dass es mehr aus sich herausgeht und Belastendes anspricht, seit das Kind über psychische Erkrankung und Sucht Bescheid weiß.

Der Vater zeigt sich bereit zur regelmäßigen Einnahme seiner Psychopharmaka und hält Kontakt zum behandelnden Arzt. Konsequentes Verhalten einer anderen  Mutter und der Besuch der Gruppe des siebenjährigen Sohnes bewirken eine nachhaltige Verhaltensänderung bei einem Vater, der sich das Alkoholtrinken angewöhnt hatte. Das ernste Kind lernt wieder zu lachen.

Dies sind nur einige von TeilnehmerInnen geschilderte Auswirkungen des Gruppenangebots "Schatzinsel" des Caritas-Zentrums Speyer. Es richtet sich an sieben- bis zwölfjährige Kinder, die in ihren Familien psychische Erkrankungen oder Probleme mit Alkohol oder anderen Drogen erleben. Kinder können befremdliches Verhalten bei Elternteilen oft nicht richtig einordnen und fühlen sich selbst schuldig dafür. Sie erleben Scham, Ängste und Verunsicherung, ziehen sich zurück oder entwickeln mitunter Verhaltensauffälligkeiten. Manche Kinder müssen zu  früh selbständig werden.

In der Gruppe sollen sie kindgerecht aufgeklärt werden, belastende Erlebnisse verarbeiten lernen und Unterstützung erfahren, damit das Risiko, seelische Schäden davonzutragen, vermindert werden kann. Es geht auch darum, Stärken der Kinder zu entdecken und ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. Eltern merken selbst, dass sie krankheitsbedingt manchmal nicht in der Lage sind, ihren Kindern die Zuwendung und Zuverlässigkeit zu bieten, die Kinder brauchen. Sie zeigen sich oft dankbar für die Unterstützung durch die Gruppe. Oft bewegt sich dann auch bei ihnen selbst etwas  in Richtung Selbstfürsorge und Verantwortungsübernahme für die eigene Gesundung.

Vom 10. bis 17. Februar findet die alljährliche "NACOA Aktionswoche" für diese belasteten Kinder statt. NACOA ist ein bundesweiter Verein zur Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien. Dieses Jahr wird dabei besonders für das alkoholfreie Feiern auf Familienfesten geworben. Das Caritas-Zentrum Speyer mit Suchtberatung und Kinderschutzdienst nimmt die Aktionswoche dieser Interessensvertretung zum Anlass,  auf den geplanten Neustart der "Schatzinsel"-Gruppe im Frühjahr hinzuweisen.

Die Gruppe läuft etwa ein halbes Jahr, ist kostenlos und findet im "Haus für Kinder St. Hedwig" statt. Spiel und Spaß kommen dabei nicht zu kurz.

Anmeldungen zu einem Vorgespräch werden unter der Telefonnummer 06232/ 8725112 (Caritas-Zentrum) ab sofort entgegengenommen.

Text und Foto: Caritasverband für die Diözese Speyer / Fotolia

Copyright: © caritas  2018